Artículos

Ideen zum Wiederaufbau in Haiti

Aufdatiert am 6. September

Aufdatiert am 25. Januar

Haiti: Ein jahr nach dem Erdbeben

Aufdatiert am 3. Januar

Haiti: Das erste Haus steht zu Weihnachten

Aufdatiert am 23. November

Haiti: Wiederaufbau von Schulen in Haiti

Aufdatiert am 06. October

Haiti: Die Sankt-Fridolin-Werkstatt produziert seit zehn Tagen

Aufdatiert am 22. September

Neu dokument: DESWOS Brief über Haiti 

Aufdatiert am 20. Juni

Neu Artikel: Haiti: Werkstatt „Fridolin", unterstützt durch die Aktion der „Südostschweiz" sowie DESWOS

Neu Artikel: The Otji-Toilet goes Haiti

Neu artikel: Haiti und EcoMaterials

Neu dokument: Um Glarner Projekt zu nageln, reist Kurt Rhyner nach Haiti

Neu artikel: Dieses Land hat eine unglaubliche Kraft

Neu dokument: Haiti: Rezept für Katastrophen 

Aufdatiert am 9.3.10
Misión de Red EcoSur a HaitíIn dieser Woche wird ein Team des EcoSur-Netzwerkes nach Haiti reisen. Marcos Macanche, der in Sozialprojekten erfahrene Bauleiter in Nicaragua, Victor Granja, ein junger dynamischer Ingenieur mit Erfahrung in der Produktion und Kurt Rhyner werden sich in Santo Domingo treffen und dann per Bus nach Haiti reisen.

Sie werden in Port au Prince von Ely Thelot, einem haitianischen Dozenten der Uni Genf empfangen und in erster Linie den voraussichtlichen Standort für das "Glarner-Projekt" besuchen. Man hofft, dass dort bereits praktische Entscheide gefällt werden können.

Es werden aber auch andere Standorte besucht, von verschiedenen Schweizer, Deutschen und Portugiesischen Organisationen kamen Anfragen für eine Zusammenarbeit. Die Zusammenarbeit mit lokalen Universitäten ist wichtig und auch die Koordination mit den Internationalen Organisationen.

Der Projektbeginn wird wohl im Aufbau einer ersten Produktionswerkstatt bestehen, während die Vorbereitungen laufen um für die obdachlosen Rückkehrer Land zu finden wo gebaut werden kann. In Zusammenarbeit mit Partnern sind wir daran die entsprechenden lokalen Kontakte zu knüpfen.

Aufdatiert am 18.2.10
Wir sind in Kontakt mit unserem Partner in der Dominikanischen Republik, wo viele Aktionen für Haiti koordiniert werden. An der Grenze zwischen den Ländern entstehen jetzt Flüchtlingslager, die Leute erhalten Lebensmittel können aber nicht kochen. Wir haben soeben ein Unterstützungsgesuch mit Budget erhalten zum Bau von Kochherden als Nothilfe.

In Haiti ist nach wie vor nicht an Wiederaufbau zu denken, Nothilfe ist immer noch das Hauptziel.

Der Wiederaufbau in der Stadt soll in einer breit abgestützten internationalen Aktion geschehen, wir werden uns auf andere Orte konzentrieren. Unsere Vermutung, dass viele Leute aus der Hauptstadt zurück wollen aufs Land scheint sich zu bestätigen, im Vallee Antibonite (Flache Gegend nördlich der Hauptstadt, Im Zentrum Haitis) sollen bereits 200,000 Flüchtlinge angekommen sein.

Um die Aufbauhilfe zu beginnen, muss zwingend ein Stück Land zur Verfügung stehen und die meisten der Rückkehrer sind landlos. In Zusammenarbeit mit Partnern sind wir daran, lokale Kontakte zu knüpfen und hoffen schon bald zumindest mit dem Aufbau der Produktionswerkstatt beginnen zu können.

Die Reise unseres Dominikanischen Partners wurde darum verschoben, wir planen jetzt auf Mitte März und werden dabei im Team mit „Leben für Alle" (www.lfa.ch), DESWOS (www.deswos.de), Oikos (www.oikos.pt) und einem Solidaritätskomité in Genf (von einem Haitianischen Soziologen geleitet) verschiedene Standorte und Varianten untersuchen und dann hoffentlich gleich mit der praktischen Arbeit beginnen zusammen mit lokalen Partnern.

Grupo Sofonias... In den mehr als 30 Jahren unseres Bestehens haben wir nur ganz wenig auf Deutsch geschrieben... Spanisch ist unsere hauptsächliche Sprache und Englisch die zweite

Hier einige der wenigen Informationen auf Deutsch

deen zum Wiederaufbau in Haiti

 

Wir sind in Kontakt mit unserem Partner in der Dominikanischen Republik, wo viele Aktionen für Haiti koordiniert werden. An der Grenze zwischen den Ländern entstehen jetzt Flüchtlingslager, die Leute erhalten Lebensmittel können aber nicht kochen. Wir werden unsere Partner unterstützen zum Bau von Kochherden als Nothilfe.

 

In Port au Prince gibt es viele Leute die zurück wollen aufs Land und wir sehen dies als gute Möglichkeit für sinnvollen Wiederaufbau. Ein Kirchliches Zentrum das von Jesuiten geleitet wird ist daran solche Projekte vorzubereiten, wir sind im Kontakt mit ihnen.

 

 

Interview mit Kurt Rhyner in der „Südostschweiz“ 20.1.2010

 

Interview mit Kurt Rhyner in der „Glarner Woche“ 29.1.2010

 

 

 

Grupo Sofonias....In den mehr als 30 Jahren unseres Bestehens haben wir nur ganz wenig auf Deutsch geschrieben....Spanisch ist unsere hauptsächliche Sprache und Englisch die zweite

 

Hier einige der wenigen Informationen auf Deutsch

 

Wer sind wir ?

 

La Pintada, Nandaime, Nicaragua

 

Besuch in Pancasan, Nicaragua

 

Rivas, Nicaragua

 

Nachhaltiger Hausbau

 

Hypothekarfonds

Está aquí: Inicio

Consultores

  • byron lopezByron López
    Administrador, Nicaragua
    Español, inglés, creole haitiano
    Presupuestos y manejo de proyectos, análisis financiero

     
  • pedro galianoPedro Galiano
    Arquitecto, Cuba
    Español
    Diseño arquitectónico y manejo de proyectos de construcción

Humor

Soporte

Customer Service

El centro de Atención al Cliente de la Red EcoSur tiene un nuevo número telefónico:

(++ 593.9) 92 585847

Videos

Bóveda de ladrillo con barro simple como aglomerante

Curso de arcos y bóvedas de ladrillo en Ecuador, provincia de Chimborazo, cantón Chambo